Paviane in Südafrika

Pavian / Bavian / Baboon in Südafrika

Sitzendes Pavianmännchen an der Kubu Road in der Nähe des Lengau Dam im Pilanesberg Game ReserveSitzendes Pavianmännchen an der Kubu Road nahe des Lengau Dam im Pilanesberg Game ReservePaviane schlafen nachts auf Bäumen oder Felsen. Morgens ziehen sie mit der Horde auf Nahrungssuche. Mittags ruhen sie im Schatten, um nachmittags wieder zum Fressen aufzubrechen. Paviane sind sehr laut, können bellen, grunzen, schmatzen und laut schreien. Ihr Seh- und Hörvermögen sind sehr gut. Die Hauptfeinde sind (vor allem für Jungtiere) Leoparden, manchmal auch Löwen und Hyänen. Paviane sind Allesfresser, wobei Gras den Hauptteil der pflanzlichen Nahrung bildet. Gelegentlich wird auch von Kannibalismus berichtet: Alte Paviane sollen schon Jungtiere der eigenen Horde gefressen haben. In Transvaal gab es bereits mehrere Fälle, wo kleine Menschenkinder geraubt und getötet wurden. Doch zur “Normalnahrung” gehören diese Exzesse nicht. Paviane fressen gerne Bienenwaben, Würmer, Skorpione und Eidechsen. Sie leben in Horden von 10 bis 150 Tieren. In Gefangenschaft werden sie 30 Jahre und mehr alt.

Paviane in Südafrika (am Cape Point von Kapstadt)Paviane in Südafrika (am Cape Point von Kapstadt)

Pavianfamilie mit Baby am Parkplatz des Cape PointPavianfamilie mit Baby am Parkplatz des Cape Point

Pavian auf der Motorhaube eines AutosPavian auf der Motorhaube eines Autos

Paviane beim Entlausen nahe des Parkplatzes des Cape PointPaviane beim Entlausen nahe des Parkplatzes des Cape Point