sa flag 80x80 Wind - Sturm- Wind - das Wetter in Kapstadt im JuliIrgendetwas stimmt nicht mit diesem Monat Juli im Sonnenland Südafrika! Nieselregen, Pfützen, Windböen, kahlgefegte Bäume, Sturm, Nebel, Kälte, Unbehagen, frühe Abende, dunkle Morgen, graubewölkter tiefer Himmel, kalte Füße. Wäre der Juli ein Mensch, so würde man ihn hassen, weil er so unfreundlich und garstig ist; keiner würde ihn zum Freund haben, keiner mit ihm eine längere Strecke Weges gehen wollen.

juli-wetter-kapstadtWintermantel, Gummischuhe, Regenschirme - man braucht all dieses das ganze Jahr über nicht, aber im Juli holt man es aus dem Schrank. Heizdecken und Kaminfeuer. Elektroöfchen und Wärmflasche - es graut einem vor der morgendlichen Dusche im kalten Badezimmer, vor der Nassrasur, vor dem Aussteigen aus dem Auto auf dem windzerpeitschten Parkplatz.

Aber auch im Leben macht jeder Mensch irgendwann einmal einen solchen südafrikanischen Juli durch, eine Zeit, in der der Wind einem ins Gesicht bläst. Da bleibt nur der hochgeschlagene Mantelkragen, den Hut tief ins Gesicht gezogen ... und hindurch! Das Wetter in Kapstadt im Juli (Winter!) ist ein öffentliches Ärgernis, aus dem man Jahr für Jahr von neuem lernen kann, dass einem ab und zu nichts anderes übrigbleibt, als etwas Unangenehmes durchzustehen und abzuwarten.

Vielleicht weckt uns schon im August, im nächsten Monat, der Kuss des Frühlings. Bis dahin aber haben wir uns noch abzufinden: Husten, der warme Schal, ab und zu ein heißer Grog, Schnupfen, die nassen Hunde, beschlagene Scheiben im Auto, die griesgrämigen Gesichter der Menschen um uns herum. Aber trösten wir uns: Ganz bald schon, wie in jedem Jahr, scheint wieder die Sonne!

Allein und voll verantwortlich für diesen Artikel inklusive Fotos:
ECHO: Euromedia Pty Ltd, Box 2388, Stellenbosch 7601, Südafrika

Winter in Kapstadt