Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Garden Route bei Plettenberg Bay in Südafrika

Knysna auf der Garden Route

knysnaLuftaufnahme auf Kynsna an der Garden Route - (Foto courtesy of SA Tourism)

Der Name der im Großraum gut 76.000 Einwohner zählenden Kleinstadt stammt aus der Khoi-Sprache. Seine Bedeutung ist nicht ganz geklärt, doch scheint Knysna (sprich: Neiss-na) so viel zu heißen wie „Ort des Holzes“.

An der Einfahrt in die 20 km² große Knysna-Lagune stehen zwei hohe Sandsteinkliffe, als The Heads bekannt.

Heute ist Knysna eine florierende Stadt, die zwar immer noch vom Fischfang, der Holzindustrie und anderen Kleinindustrien zehrt, sich aber zunehmend dem touristischen Sektor verschreibt. Um den belebten Innenstadtkern herum entwickeln sich immer mehr Ferienhaussiedlungen und Residenzen wohlhabender Südafrikaner und Europäer, und die Zahl der Hotels, Gästehäuser und B&Bs ist mittlerweile unüberschaubar geworden.

Neueste Errungenschaft ist eine Apartmentresidenz direkt am Hafen nahe der Innenstadt, wo die Brücke hinüberführt nach Thesen Island. Etwas hochtrabend wird sie als Knysna Waterfront bezeichnet, doch bis dahin dauert es wohl noch ein paar Jahre. Dafür aber locken Bootstouren, die vom Hafen und von Thesen Island aus die Lagune befahren. Besonders zu empfehlen ist die Bootsfahrt zum privaten Featherhead Nature Reserve (vorher reservieren) auf dem Western Head. Sie geht ab der John Benn Jetty.


knysna-waterfrontDie Waterfront von Knynsa mit vielen netten Restaurants und BootsausflügenSollten Sie Knysna als Basis für Erkundungen entlang der Garden Route wählen, raten wir Ihnen zu einer Unterkunft außerhalb des Stadtzentrums, z.B. nahe The Heads oder im Westen des Ortskerns.

Die schattige Main Road (N2) und ihre Nebenstraßen warten mit Geschäften, Restaurants, Malls und Stripmalls auf. Die Hektik wird durch den Durchgangsverkehr der N2 verstärkt.

Fazit: Knysna bietet dem Reisenden alles, nur nicht Ruhe. Dafür muss man ins Umland ausweichen.

Zwei beliebte Festivals sind das Timber Festival der Holzfäller um Ostern und das Oyster Festival Anfang Juli, bei dem sich nicht alles nur um die begehrte Auster dreht, sondern auch sportliche Events (Radtouren, Laufen bis hin zu einem Marathon, Bootsrennen) im Mittelpunkt stehen. Golfer werden es wissen: Knysna verfügt über tolle Golfplätze. Der Knüller, wenn auch von vielen Bewohnern und besonders Ökologen bis zur letzten Minute bekämpft, ist der international anerkannte Golfplatz Pezula Estate zwischen dem Eastern Head und Noetzie Beach (www.pezulagolf.com). Wer hier spielt, hat eine grandiose Aussicht auf das Meer. Dafür aber ist die gesamte Region für das normale Publikum gesperrt und selbst in Noetzie wird es selbst den Einheimischen schwer gemacht, sich am eigenen Strand frei zu bewegen. Erst in letzter Minute konnte das Vorhaben verhindert werden, Wasser für die Bewässerung der Grüns aus der Noetzie Lagune abzupumpen.

Timber Village

(Welbedacht Lane, westl. des Stadtkerns, Tel. 072-024-1032, www.timbervillage.co.za) kann man der Produktion von Holzmöbeln zusehen und Produkte erstehen. Knysna war lange für seine Austern bekannt. Auch wenn es die Austernzuchtstation auf Thesen Island nicht mehr gibt, gilt Knysna immer noch als Oyster Capital, nur kommen sie heute größtenteils von der Westküste (Saldanha Bay) und z. T. noch von kleinen Zuchtstationen entlang der gesamten Garden Route. Die hiesige Lagune erwies sich schnell als zu warm für die Austernzucht.

Attraktionen in und um Knysna

  • Knysna Waterfront
  • Knysna Lagoon und Knysna Forest
  • Featherbed Nature Reserve Knysna Elephant Park Pezula Golf Course
  • Knysna Museum
  • Millwood Gold-Fields
  • Kaaimans River Eisenbahnstreckenführung
  • Noetzie Beach

Die Featherbed Company unterhält eine Fähre zum gleichnamigen Featherbed Nature Reserve. Abfahrt vom Terminal am Remembrance Drive (Cruise Café), Tel. (044) 382-1693, www.knysnafeatherbed.com. Der Trip dauert ca. 4 Std., inkl. Wanderungen.

Erläuterte Wanderungen in das Gebiet der Knysna-Elefanten unternimmt der Tierforscher Gareth Patterson ca. 4-mal im Monat (Tel. (044) 386-0100, www.garethpatterson.com). Venture Beyond unternimmt erläuterte Wanderungen in den Knysna Forest (https://www.venturebeyond.co.za). Für beide gilt: frühzeitig anmelden!

Tourism Bureau

40 Main Rd., Tel. (044) 382-5510, www.visitknysna.co.za. Infos auch über Noetzie, Sedgefield, Buffalo Bay (Buffels Bay) und Brenton. Hier kann man sich auch über Wanderungen entlang der Küste und durch die Wälder sowie über Township-Touren erkundigen.

tourist info in knysnaTourist-Info in Knysna von User: Bgabel at wikivoyage shared, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=22959504

Visit Knysna - Knysna Tourism South Africa

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bitte bedenken Sie, dass bei einer Ablehnung einige Funktionen der Seite wie z.B. Wetterberichte oder Youtube-Videos usw nur eingeschränkt zur Verfügung stehen!