Sehenswürdigkeiten von Knysna

knysna panoramaKnysna Panorama von Werner Bayer - Flickr: Sicht auf knysna, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=31842097

Pledge Nature Reserve

knysna lagoon and thesens islandKnysna Lagoon and Thesens Island von Neil Fantom - Garden Route (1 of 32), CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=34127567Das 10 ha große Pledge Nature Reserve, 10 Gehminuten nördlich der Innenstadt sei noch denjenigen ans Herz gelegt, die sich in Kürze über die Fynbos-Flora der Region informieren möchten. Viele der über 100 Pflanzen- und Baumarten sind hier markiert, und an die 100 Vogelarten sollen hier schon gesichtet worden sein.

Kom-se-Pad Scenic Drive

Der Kom-se-Pad Scenic Drive, der nördlich von Knysna (über Old Cape Road 3 km westl. der Innenstadt) durch die wunderschöne Waldlandschaft von Gouna und Diepwalle Forest führt, besticht durch alte Yellowwood-, Stinkwood- und Ironwood-Bäume. 125 Baumarten, zahlreiche Farne, das von den Bäumen hängende Moos („Old Man’s Beard“) und 35 Waldvogelarten gibt es zu erleben. Der schöne Grootdraai- und andere Picknickplätze sowie der beliebte Terblans Wanderweg (Teil des Outeniqua Hiking Trail) runden das Bild noch ab.

Brenton-on-Sea

Endpunkt ist schließlich in Brenton-on-Sea, einem schönen Ferienhausort, dessen gleichnamiges Hotel und Restaurant zu einer Pause bzw. Übernachtung einladen. Denn von hier aus haben Sie einen wunderschönen Blick auf die naturbelassene Buffalo Bay, an deren Strand es sich natürlich auch gut wandern lässt. Im Ort gibt es übrigens auch einen kleinen Laden, in dem Ferienwohnungen und -häuser vermietet werden. Unter der Woche bzw. in der Nebensaison können Sie vielleicht ein Schnäppchen machen.

brenton on sea panoramaBrenton on Sea South Africa von Meraj Chhaya - Flickr: Brenton on sea South Africa-93, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=31985435

Featherbed Nature Reserve

Das Featherbed Nature Reserve ist ein 150 ha großes privates Naturreservat auf dem Western Head und nur per Fähre über die Knysna Lagune zu erreichen. Eine Tour dauert etwa 4 Stunden. Von der Anlegestelle werden Sie mit 4x4 Fahrzeugen auf den westlichen Head gebracht. Sie halten an einem Aussichtspunkt und Guides informieren Sie über das Reservat und über Knysna. Von der Spitze des Western Heads führt ein 2,2 km langer Weg hinunter zur Küste und zurück zum Restaurant. Dort haben Sie noch genügend Zeit zum Essen, bevor Sie mit der Fähre wieder zurückgebracht werden.

Knysna Rundtour

Und wer eine Rundtour unternehmen möchte, folgt der Piste bis zur Diepwalle Forest Station, von wo aus die R339 wieder nach Knysna führt. Die gesamte Region nördlich von Knysna ist übrigens bekannt für ihre Wanderwege. Genaue Karten und Infos dazu erhalten Sie im Touristenamt in Knysna.

Direkt hinter der N2-Brücke über den nordwestlichen Zipfel der Knysna-Lagune zweigt eine Stichstraße ab, die vorbeiführt an der historischen Belvidere Estate, deren älteste Gebäude die Kirche (1855), das Herrenhaus (1849) und das Bell Cottage (ca. 1835) sind. Heute befindet sich hier ein schönes Hotel mit einem guten Restaurant. Leider ist die gesamte Anlage mittlerweile zugebaut worden mit Feriendomizilen und Häusern für den gehobenen Standard. Ein Stück weiter entlang der Stichstraße gelangen Sie zu einem Aussichtspunkt, von dem aus Sie besonders bei Nachmittagssonne einen schönen Blick auf die Lagune und Knysna haben.