Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Garden Route bei Plettenberg Bay in Südafrika

Bartholomeu Diaz Museum Complex in Mossel Bay

post-office-tree

Bartolomeu Diaz Museum Complex, 1 Market St., nahe Nordostende der Church Street, oberhalb des Hafens, Tel. (044) 691-1067, www.diasmuseum.co.za, Mo–Fr 8.15–17, Sa 9–16, So 9–13 Uhr.

Hinter dem Namen verbergen sich mehrere Museen und Sehenswürdigkeiten an einem Ort.

Old Post Office Tree und Spring

Hinter dem alten Baum, der als „Nachrichtenbörse“ für die Seefahrer diente (s. o.) befindet sich die Quelle, die die ersten Seefahrer genutzt haben. Ein einem Seemannsstiefel nachempfundenes, kleines Monument dient auch heute noch als Briefkasten.

The Maritime Museum

diaz-museum-mosselbayDas Dias Museum zeigt den Nachbau des "Diaz’ Caravelle" - Schiffes

In dem ehemaligen Sägewerk wird die Geschichte der Entdeckung Südafrikas durch die portugiesischen Seefahrer erläutert. Höhepunkt ist der Nachbau von Diaz’ Karavelle. Diese Replik wurde 1987/88 zur 500-Jahr-Feier von Diaz’ Ankunft von Portugal nach Mossel Bay gesegelt.

Gegen eine Zusatzgebühr kann man das Schiff besichtigen. Man stelle sich einmal vor, dass das Schiff nur 23,5 m lang, 6,6 m breit und dabei nur 130 t schwer gewesen ist. Auch auf die Seefahrtsgeschichte nach den Portugiesen wird eingegangen.

Eine Ausstellung zeigt historische Seefahrtskarten, teilweise aus der Zeit um 1500. Eine kleine Abteilung widmet sich modernen Tauch- und Forschungsgeräten.

Shell Museum

(im Shirley Building): Das Gebäude wurde 1902 als zusätzlicher Getreidespeicher gebaut und ein Abschnitt darin als Sägemühle genutzt. Später hatte der Ire Joe Shirley hier seine Metallwerkstatt. Heute beeindruckt eine Ausstellung zum Thema Muscheln, wobei die Bedeutung der Muscheln für die Menschen erläutert wird. Neben einem Aquarium ist das Skelett eines ehemals 476 kg schweren Hais zu sehen.

Granary

In dem originalgetreuen Nachbau des ersten Speichers (1787) für Getreide und Wolle in Mossel Bay ist heute das Infocenter des Museums untergebracht.

Munro’s Hoek

Die etwas abseits gelegenen alten Reetdachhäuser dienten nach 1831 einem gewissen Mr. Munroe als Verarbeitungsstätte für Seehundfelle und auch als Taverne, eine der ersten am Ort. Die Gebäude sind nicht zu besichtigen.

Ethno Botanical Garden & Braille Trail

In dem kleinen Naturreservat und entlang eines Lehrpfads sind die Pflanzen zu sehen, die einst schon Diaz zu Gesicht bekam. Dabei wird erläutert, welche Bedeutung sie für die Khoi, San, Xhosa und die ersten Siedler hatten und haben. Der Weg wurde so angelegt, dass Blinde die Pflanzen fühlen und riechen können.

Culture Museum

Das Heimatkundemuseum, ehemals an der Market Street ansässig, wurde in den Diaz Museum Complex integriert, vornehmlich im Maritime Museum. Viele der Ausstellungsstücke blieben aber verpackt, werden also nicht mehr gezeigt. Schade eigentlich, denn das Sammelsurium aus Feuerwehr-Utensilien, alten Möbeln, Bildern aus dem Anglo-Burischen Krieg, Khoi-Handwerkzeugen und -Kleidern erzählte von der abwechslungsreichen Geschichte der Stadt.

Dias Museum Complex Mossel Bay

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bitte bedenken Sie, dass bei einer Ablehnung einige Funktionen der Seite wie z.B. Wetterberichte oder Youtube-Videos usw nur eingeschränkt zur Verfügung stehen!