Sehenswürdigkeiten in Port Elizabeth

port-elizabeth-oceanariumDas Oceanarium in Port Elizabeth - (Foto courtesy of SA Tourism)

Ozeanarium in Port Elizabeth

Hauptattraktion hier ist das Delphinarium, in dem Shows mit Delphinen und Seehunden vorgeführt werden. Mit dazu gehört das bedeutende Delphine Research Center, das sich entlang der gesamten Küste Südafrikas engagiert.

Ein großes Aquarium und mehrere kleinere runden das Bild ab, und besonders Kinder werden sich an den vielen Fischen erfreuen, besonders den Haien.

Schlangenpark und Tropisches Haus

Snake Park & Tropical House: Der Name verrät schon alles: Verschiedene Schlangen bis hin zum riesigen Python können hier bewundert werden, und im Tropenhaus sind bunte und verschlungene Tropenpflanzen zu sehen, zwischen denen exotische Vögel frei herumfliegen.

Donkin Reserve in Port Elizabeth

Die Anlage des offenen, grasbewachsenen Platzes wurde von Sir Rufane Donkin initiiert und im Gedenken an seine verstorbene Frau Elizabeth, der Namensgeberin der Stadt, ließ er eine Pyramide errichten. Hauptsehenswürdigkeit des Platzes sind die Donkin Street Houses an der Nordseite, die von 1860–70 erbaut worden sind. Sie entstammen der ersten Glanzzeit der Stadt, als die britische Kolonialverwaltung begann, sich mehr für Port Elizabeth zu interessieren, und Kaufleute anfingen, größere Summen zu investieren.

Heute beherbergen die Häuser vornehmlich Büros und sind nicht zu besichtigen. Der Leuchtturm, der heute die Touristeninformation beherbergt, wurde 1861 erbaut. Auffällig ist noch das etwas heruntergekommene Edward’s Hotel, das ehemals als Wohnhaus fungierte und als erstes Gebäude der Stadt mit einer überdachten Ladenzeile aufwarten konnte. Dieses dient heute als Café und Lounge  ... ein kleiner Tipp für den Snack nach dem Rundgang. Beachten Sie schließlich auch den Ausblick vom Donkin Reserve über Stadt und Hafen.

donkin pyramide port elizabethDonkin Pyramide in Port Elizabeth von Stefan Schäfer, Lich - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=32252245

Market Square in Port Elizabeth

port-elizabeth-rathausCity Hall auf dem Market Square in Port ElizabethAm Fuße des „The Hills“ öffnet sich der Market Square. Hier wird deutlich, wann an der Architektur von Port Elizabeth gepfuscht wurde: in den 1960er und -70er Jahren. Neben den lieblosen modernen Bauten finden sich aber im Umkreis noch einige interessante Gebäude, so z.B. die alte City Hall mit ihrem Uhrenturm (1858–62), die 1903 erbaute City Library, deren viktorianisches Prunk-Interieur bemerkenswert ist, das 1996 geschlossene Old Post Office und ein Stück die Hauptstraße nach Süden die Feather Market Hall (-Complex), seit über 100 Jahren die Konzert- und Veranstaltungshalle der Stadt.

Bemerkenswert sind schließlich noch die Replik des Diaz Cross (in Erinnerung an Diaz, der 1488 die Algoa Bay entdeckte) und das Monument to Prester John, ein koptisches Kreuz, das dem damals verehrten Königspriester zu Ehren errichtet wurde.

Unter der alles erdrückenden Autobahntrasse geht es nun durch ins Eisenbahn- und Hafengebiet.

Campanile in Port Elizabeth

Von diesem Turm aus, der 1923 zum Andenken an die Siedler des beginnenden 19. Jahrhunderts errichtet wurde, haben Sie einen ausgezeichneten Rundumblick auf die Innenstadt und vor allem den Hafen. Direkt unterhalb des Turmes rangiert der „Apple Express“. Dreimal am Tag läuten die 23 Glocken, und zu der Zeit sollte man sich nicht unbedingt im Glockenturm aufhalten. Das Glockenwerk ist übrigens das größte in Südafrika. Für den Aufstieg auf den 52 m hohen Turm gilt es, 204 Stufen zu bewältigen.

Geöffnet: Di–Sa 9–12h30 u. 13h30–17h, So + Mo 14–17h

Fort Frederick in Port Elizabeth

Das Steinfort wurde 1799 von den Briten errichtet, um die Mündung des Baakens River zu schützen, besonders weil man damals fürchtete, Frankreich würde Truppen schicken, um die Rebellen in Graaff-Reinet zu unterstützen. Kampfhandlungen hat das Fort dann aber niemals erlebt. Namensgeber war Frederick, Duke of York. Heute können noch das Munitionslager und das Wachhaus besichtigt werden sowie natürlich die Anlage selbst.

Belmont Terrace, geöffnet: tägl. von Sonnenaufgang bis -untergang

fort frederick port elizabethFort Frederick in Port Elizabeth by Andrew Higgs at English Wikipedia - CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8629465