Wirtschaft in Port Elizabeth

Fahrzeugbau in Port Elizabeth

Heute ist Port Elizabeth eine Industrie- und Hafenstadt, in deren Großraum fast 1 Mio. Menschen leben. Bedeutendste Industrie ist der Fahrzeugbau (Ford und GM sowie VW & Audi in Uitenhage).

Über die Hälfte aller Industriebeschäftigten sind direkt oder indirekt in der Automobilindustrie oder den Zulieferfirmen tätig. Aber auch andere Industrien, wie Textil-, Möbel- und Konservenfabriken, haben sich hier niedergelassen. Von besonderer Bedeutung ist noch der Wollhandel. Die Wollbörse von Port Elizabeth ist die größte in Südafrika.

Der Hafen ist (nach Umschlag) der viertgrößte in Südafrika (nach Durban, Richards Bay und Saldanha Bay) und verfügt über einen modernen Containerterminal. Jährlich werden hier über 10 Millionen Tonnen umgeschlagen. Nachdem der Hafen von Saldanha Bay 1976 in Betrieb genommen wurde, musste Port Elizabeth auf die Verladung des Erzes aus Sishen verzichten und spezialisiert sich seither auf Container- und Stückgutfracht. Mehrmals wurde das Hafenbecken in den letzten Jahrzehnten vergrößert.

Port Elizabeth ist außerdem Bischofssitz und hat neben einer Universität auch noch ein Technikum.

nelson mandela bay stadium port elizabethNelson Mandela Bay Stadium in Port Elizabeth By Ngrund - Panoramio, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8707950

Nelson Mandela Bay - Port Elizabeth