Rhodes Denkmal für Cecil Rhodes

cecil-rhodes-portraitDer klassisch-griechische Säulenbau auf Rhode’s ehemaligem Anwesen (Groote Schuur) am Hang des Devil’s Peak spricht bereits Bände über dessen imperialistische Ziele.

In der offenen Halle befindet sich eine Büste des wohl bekanntesten Imperialisten englischer Herkunft, und ein Reiter unterhalb der Treppen blickt energiegeladen nach Norden, in die Richtung, in die Rhodes das britische Empire vergrößern wollte.

rhodes-memorial-kapstadtDas Rhodes Memorial am Osthang des Tafelbergs - (Foto courtesy of SA Tourism)Vom Rhodes Memorial aus hat man einen phantastischen Ausblick über die Cape Flats. Es ist (unter der Woche) ein so ruhiger Ort, dass man dort in aller Ruhe sitzen und etwas lesen kann. Angeschlossen ist auch ein Café mit Snacks.

Rhodes Drive, Zufahrt von M3 aus ausgeschildert, durchgehend geöffnet

Imperialist Cecil Rhodes prüfte das Südliche Afrika

Cecil Rhodes hat in besonderer Weise die Entwicklung Südafrikas mitgeprägt. Er wurde am 5. Juli 1853 in Bishop’s Stortford geboren. 1870 kam er als 17jähriger nach Südafrika in der Hoffnung, dass seine Tuberkulose im milden Klima geheilt werde.

Zunächst arbeitete er auf der Baumwollfarm seines Bruders Herbert in Natal, doch bereits im ersten Jahr seines Aufenthaltes brach der Diamantenrausch in Kimberley im nördlichen Kapland aus. Beide Brüder gaben die Farm auf und besorgten sich drei Claims, die ihnen bald viel Geld einbrachten. Cecils Bruder kam jedoch kurz darauf bei einem Brand um. In den nächsten Jahren vermehrte Rhodes in unvorstellbarer Weise sein Vermögen, bis er 1880 sogar seinen stärksten Gegenspieler, Barley Barnato, ausschalten konnte, indem er dessen Minenrechte im Big Hole von Kimberley aufkaufte. In der Zwischenzeit fand Rhodes auch für Studien an der Oxford-Universität Zeit. 1887 weitete er gar sein Imperium aus, indem er die Gold Fields of South Africa Company gründete und damit auch Herr am Witwatersrand (Johannesburg) wurde.

rhode memorial luftansichtCecil Rhodes Memorial von SkyPixels (Own work) [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons
rhodes-memorial-blick-cape-flatsBlick vom Rhodes Memorial auf die Cape Flats Auch politisch engagierte er sich immer stärker, wurde 1884 Finanzminister und im Jahre 1890 gar Premierminister der Kapkolonie. 1889/90 drang die South Africa Company unter Cecil Rhodes mit Siedlern und Truppen in das Gebiet zwischen Limpopo und Sambesi ein, das daraufhin auch nach ihm „Rhodesien“ benannt wurde. Später wurde sogar die Gegend nördlich des Sambesi erobert. Er war es auch, der den Eisenbahnbau nach Rhodesien vorantrieb und die Brücke über den Sambesi an den Victoria-Fällen initiierte, um eine wirtschaftliche Erschließung dieser landwirtschaftlich so wertvollen Räume für Südafrika zu realisieren. Als britischer Imperialist verfolgte er hartnäckig das Ziel, die Burenrepubliken Transvaal und Oranje-Freistaat an das britische Südafrika anzugliedern und die legendäre Cape-Kairo-Achse in Form einer Eisenbahnlinie zu realisieren.

Am 26. März 1902 starb Rhodes in seinem Ferienhäuschen in St. James. Sein Leichnam wurde mit dem Zug nach Rhodesien, dem heutigen Zimbabwe, gebracht, und er wurde in einem Grab auf einem Granithügel der Matopos Hills bei Bulawayo bestattet.

Cecil John Rhodes - African Colossus