Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Die Karoo Halbwüste in Südafrika

Sehenswürdigkeiten der "Little Karoo" Tour

karoo-national-parkBlütenpracht im Karoo National Park

Heute wird vornehmlich der englische Ausdruck Little Karoo verwendet, ebenso wie es "Great Karoo" heißt.

Klima und Landwirtschaft

Gelegentlich hört man aber auch immer noch das burische Klein Karoo. Die Halbwüste erstreckt sich über ca. 300 km von Montagu bis Uniondale und liegt eingebettet zwischen den Langebergen im Süden und den Swartbergen im Norden. Die durchschnittliche Breite beträgt 60 km, womit klar wird, warum sie die „Kleine“ ist. Im Gegensatz zur Great Karoo fällt hier gerade so viel mehr Niederschlag, dass die fruchtbaren Böden in den Talsohlen bewirtschaftet werden können, zumindest, wenn zusätzlich bewässert wird. Montagu ist daher bekannt für seine Dessertweine und sein Trockenobst, Ladismith für Obst und Calitzdorp für Portweine.

Andere Regionen leben vornehmlich vom Obstanbau, ferner von extensiver Viehwirtschaft - und alle in zunehmendem Maße vom Tourismus. Das Mehr an Niederschlag im Gegensatz zur Great Karoo wird besonders an den Nachmittagen deutlich, wenn eine Wolkenfront wie ein unheimlicher Schleier von Süden über die Langeberge in die Little Karoo einfällt. Selten bringt sie Regen, doch die Luft wird feuchter, und das eine oder andere Mal tröpfelt es dann doch. Trotzdem besticht auch die Little Karoo in erster Linie durch ihre kargen, bergig-hügeligen Flächen, die nur selten von Nutzfeldern unterbrochen sind. Windräder und gelegentliche, einsam wirkende Farmtore unterstreichen, dass die Menschen sich auch hier um ein Auskommen bemühen.

Stationen der "Little Karoo" Tour

Von Worcester bis zum Hex River Pass passiert die N1 Weinfelder und -hänge, an deren Rändern schon deutliche Anzeichen der nahenden Halbwüste zu erkennen sind. Eine Streckenalternative aus der Great Karoo (R318) führt über zwei Pässe in die Little Karoo. Das durch Bewässerung fruchtbare Keisie-Tal wirkt dazwischen wie eine Oase und macht deutlich, wie wenig Niederschlag in der Karoo fällt, aber wie viel Potential in ihr steckt.

Die alternative Strecke von Worcester durchs Breede-River-Tal findet ihren Höhepunkt in Robertson, der Stadt der Rosen und des Brandys. Montagu versprüht Gelassenheit und bietet die erste Möglichkeit für eine Übernachtung sowie schöne Wanderwege und heiße Mineralquellen. Von hier folgt die Route 62 (R62, route62.co.za) der Längsrichtung der Little Karoo über das beschauliche Barrydale mit seiner Vielzahl an kleinen Restaurants entlang der Durchgangsstraße, dann vorbei an Ronnie’s Sex Shop, Ladismith, Calitzdorp bis nach Oudtshoorn. Es ist der eindrucksvollste Teil der Strecke und verlockt zu Abstechern, etwa in die Schlucht Seweweekspoort.

Oudtshoorn ist nicht nur die Stadt der Strauße, sondern als inoffizielle Hauptstadt der Little Karoo auch eine gute Ausgangsbasis für die Erkundung der Cango Caves, der Swartberge und anderer landschaftlicher Leckerbissen. Anschließend heißt es sich zu entscheiden: direkt zur Garden Route bei George, nach Norden über den Swartberg Pass in die Great Karoo oder aber weiter gen Osten über Uniondale und durchs Langkloof-Tal in Richtung Humansdorp.
sanbi karoo botanical gardenSANBI Karoo Botanical Garden von Abu Shawka [CC0], Wikimedia Commons

Farmstalls

Was einst nur als kleiner Nebenerwerb für Farmer diente und für die Angestellten als Lebensmittelladen gemeint war, hat sich mittlerweile als beliebter Stopp für Reisende entwickelt: Farmstalls am Straßenrand, besonders entlang der R 62, der N 1 und der Garden Route (N 2). Heute gibt es hier neben frischen Farmprodukten auch Marmeladen, Eingemachtes, Biltong, kalte Getränke, Souvenirs und Kunsthandwerkliches aus der Region zu kaufen, oft werden Kaffee, Kuchen sowie Snacks angeboten. Zudem erhält man Infos und nahe Unterkünfte können gebucht werden.

Die beschriebene Strecke durch die Baviaanskloof Wilderness Area ist nur Abenteuerlustigen zu empfehlen, die Zeit und Muße haben, eine raue und schmale, z. T. schwierig und langsam zu befahrene Piste zu meistern. Halbwegs schwindelfrei sollte man auch sein. Eine vielseitige Landschaft aus tiefen Tälern, atemberaubenden Passstrecken, Hochwäldern, einsamen Badegelegenheiten an Flüssen sowie lustigen und mittlerweile auch einigen besser ausgestatteten Farmunterkünften belohnt jedoch für die Mühen. Wichtig ist, sich vorher zu erkundigen, ob die Piste aktuell mit einem herkömmlichen Fahrzeug zu befahren ist!

Tipp

Besonders diese Region eignet sich hervorragend dazu, von der Hauptstraße abzufahren, um über atemberaubende Pässe bzw. durch enge Schluchten in die nördliche Great Karoo (Tipp: das Örtchen Steytlerville nördlich vom Baviaanskloof) oder nach Süden hin zum Indischen Ozean zu gelangen.

Routenbeschreibung

Von Kapstadt aus entweder N 1 bis Worcester, dann N 15/R 60 über Robertson und abzweigen nach Montagu. Alternative: N 1 bis hinter den Hex River Pass, dann abbiegen auf die R 318 nach Montagu. Weiter bis Oudtshoorn auf der R 62 durch die Little Karoo, das „Kernstück“ dieses Kapitels. Von dort gibt es zwei Alternativen: die südliche Strecke (N 12/R 62 und N 9/R 62) oder aber die nördlichere über De Rust (N 12, R 341 und R 339) bis Uniondale und weiter entlang der R 62 über Avontuur und Joubertina nach Osten.

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bitte bedenken Sie, dass bei einer Ablehnung einige Funktionen der Seite wie z.B. Wetterberichte oder Youtube-Videos usw nur eingeschränkt zur Verfügung stehen!