Cape Colony Restaurant in Kapstadt

Noblesse oblige

... Adel verpflichtet. Das akzeptiert man im ersten Hotel am Platz mit Gelassenheit und dem Wissen, daß ein wirklich guter Ruf von keiner Mode zu erschüttern ist. Aber man arbeitet auch hart dafür, und Arbeit kostet ja in Südafrika relativ wenig. Das wiederum heißt, daß man als Europäer hier in den Genuss von Dingen und Leistungen kommt, die sich in der ersten Welt längst nach Monte Carlo und St. Moritz zurückgezogen haben.

Die Atmosphäre ist gediegenst, Gnädigste, und der Service perfekt. Manche mögen beides als steif empfinden, aber das ist eine Frage des Selbstbewußtseins. Echte Freiheit ist das Respektieren der Unterschiede, hat Aristoteles gesagt, und daran hält man sich hier. Kleidervorschriften gibt es keine; wer nicht wirklich aus dem Rahmen fällt, ist willkommen. Eine Institution ist der High Tea am Nachmittag, ein eindrucksvolles Buffet, das dem normal gebauten Menschen nicht nur das Abendessen ersetzt, sondern auch Anekdoten für lange Winterabende zu liefern in der Lage ist.

Das Dinner im Cape Colony, einem neoklassizistischen Raumwunder mit Kassettengewölbe, einem Triglyphen-Architrav auf kannellierten Säulen und einem Panorama-Gemälde der Jahrhundertwende, ist einer Weltstadt würdig – es bietet ein Wetterleuchten von Assoziationen aus allen Erdenwinkeln:

Das vor dem Essen gereichte Brot erinnert an Lady Hamiltons Neapel. Ciabatta mit einem Schälchen sehr guter Oliven, dazu frischer Obstsaft, wohl von den Hängen des Vesuv. Als Hauptgang eine glasierte Hühnerbrust, Pollo con Linguini, mit Pilzragout, von Aroma bis Zubereitung vollkommen. Das Dessert könnte im Paris des Art Nouveau kreiert worden sein: blumige Schwere in perfekter Ausführung. Rotweinfrüchte auf Soufflée, hausgemachtes Krokant, Nuss- und Vanilleeis; alles hält mühelos die Balance zwischen Kreativität und Üppigkeit.

Dem Chicago der 30er Jahre entsprang der Espresso: ein brutaler Herzschrittmacher im Fingerhut, begleitet von einer schlanken Baumkuchen-Tranche. Zeit, das Lokal zu verlassen.

Mount Nelson Hotel, 76 Orange Street, Gardens
Lunch, Afternoon Tea, Dinner täglich
021 483 100