Ritz Hotel und Restaurant in Sea Point

Piz Ritz

Es hat in Kapstadt ein paar Restaurants mit guter Aussicht, aber nur eins, wo sich diese beim Essen ändert. Anders gesagt: Wer auf den Tafelberg gefahren ist, der kennt das Gefühl. Oder noch anders: Die einen saufen, damit es sich dreht, die anderen gehen ins Hotel Ritz. Da ist nämlich oben ein Drehrestaurant drauf, so eins wie in der Schweiz auf dem Schilthorn, wo der James Bond gegessen hat. Oder wie die Titlisbahn, wo die Tafelbergbahn abgeguckt ist. Und jetzt hat es da oben zwei Schweizer drin. Der eine kocht in der Mitte, wo es fest steht, und der andere rotiert aussen zum das Essen servieren.

Gegeben hat es am Anfang Rösti und Lachs, was ja eigentlich nichts miteinander zu tun hat. Vor allem, weil der Lachs roh gewesen ist oder mariniert, einfach in Streifen um eine Kaper gewickelt, und die Rösti natürlich gebraten, und zwar richtig gut. Das können sie einfach, die Schweizer.

Danach habe ich Kingklip gehabt, ein Weissfisch hier vom Kap, für den es keinen deutschen Namen gibt, und wieder Lachs dabei, dieses Mal gebraten. Der kommt aus Norwegen, ganz verrückt. Dazu Gemüse, schön al dente, wie die Tessiner sagen, wenn es nicht so verkocht ist. Der Kingklip ist aber auch al dente gewesen, dabei will man doch den gern nicht so ganz richtig durch, dann ist er zarter.

Hintendran habe ich dann noch Schokoladenmaus bestellt, also Mousse au chocolat, aber ich kann nicht so gut französisch. Die anderen haben Crème brulée genommen, aber das habe ich mich nicht getraut, weil brulée heisst ja verbrannt. Sie war aber gelb und oben knusprig mit Zucker, und Nicole hat das super gefunden, weil es so etwas in Südafrika sonst nirgends gibt. Ach so, und in der Etage untendran ist gleich die Bar, damit man beim Rausgehen das Drehgefühl wieder auf Normal umstellen kann.

Ritz Hotel, 247 Main Road, Sea Point
18:30 bis 23:00
021 439 6988