Cornuti al Mare Restaurant in Plettenberg

Die Gehörnten am Meer

An der Hauptstraße von Plettenbergs Zentrum hinunter nach Beacon Isle, auf der das Monster-Hotel der Sechziger Jahre steht, prangt eine Fassade mit merkwürdiger Inschrift. Ich mußte zweimal hinschauen. Wirklich Cornuti, nicht etwa Cornetto? In buntem Fliesenmuster über die ganze Breite der Veranda gezogen, fällt der Name vor allem Italienern auf: Cornuti heißen in Italien die gehörnten Ehemänner - das schlimmste Schimpfwort überhaupt.

Schon die entsprechende Geste, die Faust mit emporgerecktem Zeige- und kleinem Finger, hat manchem Amerikaner, der meinte, damit Begeisterung ausdrücken zu können, in Sizilien das Leben gekostet. Kein Italiener würde also dieses Lokal betreten, meint man, aber der Barmann berichtet, sie kämen doch und seien sehr amüsiert. Außerhalb der eigenen Kultur läßt man auch mal Narrenfreiheit gelten.

Wirkt das Lokal außen wie ein türkisches Haremsbad, so glaubt man sich innen im Bazar der Schmiede von Edirne. Laszive Musik unterstreicht, was mit dem Namen gemeint sein könnte. Aber vermutlich ist ja doch die alte Bedeutung des Wortes gemeint, das Füllhorn nämlich – so jedenfalls sieht es der Betreiber eines gleichnamigen Nobelrestaurants bei Johannesburg.

Innovativ sind die Salate: Eine gebratene Birne mit Eisbergsalat, Gorgonzola und Feigensirup überrascht jene, die meinen, hier eine ordinäre Pizzeria zu frequentieren. Süße, hauchdünne Birnenscheiben mit Blaukäse überbröselt. Zwiebeln und Rucola auf geröstetem Weißbrot. Olivenöl aus der Magnum-Flasche. Ausgezeichnet das Ganze. Ideal auch das orientalische Thunfisch-Steak. Zweimal kurz gezischt, bleibt es innen roh und wunderbar zart, wie man den Thun ja auch vom Sushi kennt. Begleitet von Couscous, Dhania (frischen Korianderblättern) und einem molden Gurkendip ist das wirklich ein Erlebnis. Völlig überflüssig, dazu die Sushi-Zutaten Wasabi, Soja und Ingwer zu reichen, aber die kommen auf einem Extra-Teller, den man ignorieren kann.

Die Pizzen sind zwar nicht außergewöhnlich, aber ehrlich und ohne falsche Versprechungen. Bei Bestellung einer Pizza mit Extra-Chili braucht man keine Halbheiten zu befürchten, sondern sei darauf hingewiesen, dass ihre Vertilgung einer darwinschen Auslese gleich kommt: Die Starken halten es aus, und um die Schwachen ist es nicht schade. Das klaglose Parieren einer solchen Attacke auf den Trigeminus dürfte sogar einem italienischen Cornuto wieder zu Ansehen verhelfen.

1 Perestrella Street, Plettenberg
täglich 12-23 Uhr
044 533 1277 (keine Res.)